Weitere Erläuterungen zur Kinesiologie

Körperlich - Emotional – Mental

Basierend auf der sogenannten Triade der Gesundheit (Körper, Emotionen, Gedanken) wird davon ausgegangen dass Körper & Geist & Seele bzw. Struktur & Biochemie & Psyche in einem ausgeglichenen Verhältnis zueinander stehen sollten, um ein gesundes, ausgeglichenes Leben zu führen. Wenn eine dieser drei Komponenten aus dem Gleichgewicht gerät, werden die beiden anderen in Mitleidenschaft gezogen. Das System kippt aus der Balance, ohne dass die tatsächliche Ursache offensichtlich ist.

Der Begleitende Kinesiologe leitet Massnahmen ein, die dazu führen, dass Sie wieder in Ihre Balance kommen können und Potenziale zur Selbst-Regulierung wieder vollständig zur Verfügung stehen. Hierbei wird auch häufig von „Stress-Management” gesprochen.

Unser Nervensystem hat gelernt, bei Bedrohung in den sogenannten Kampf & Flucht Modus zu wechseln (Fight-or-flight). In Ur-Zeiten war die Bedrohung noch in äusserlichen Umständen zu finden und verschwand auch wieder schnell, z.B. eine Begegnung mit einem gefährlichen Tier. Heutzutage spielen hingegen emotionale Auslöser eine grosse Rolle. Unser Nervensystem unterscheidet hierbei nicht, ob die Bedrohung durch ein wildes Tier oder Emotionen ausgelöst wird. Die Auswirkungen der Kampf & Flucht Mechanismus sind die selben: der Körper ist unter Hochspannung. Muskel spannen sich an, das Herz schlägt schneller, der Blutdruck steigt. Gleichzeitig wird alles was nicht unbedingt zum Überleben notwendig ist unterdrückt: Müdigkeit, Verdauung, Denkfähigkeit und vieles mehr. Während die Begegnung von einem wilden Tier vorüber ging, sind emotionale Belastung oft langfristig oder gar dauerhaft vorhanden. Auf diesen Dauer-Stress ist unser System nicht ausgelegt.

Auch Veränderungen stellen für unser Nervensystem eine Gefahr dar, mit daraus resultierendem Stress. „Lieber leiden als ändern” ist für viele Menschen ein schmerzvoller Mechanismus, bei dem kinesiologische Balancen Verbesserungen und Mut zur Veränderung bewirken können.


"Dinge, die uns bewegen"

Der Begriff Kinesiologie heisst übersetzt „Die Lehre der Bewegung”.
Hierbei geht es jedoch nicht nur um körperliche Bewegung, sondern auch die Bewegungen unserer Emotionen und Gedanken werden berücksichtigt.


Die Begleitende Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.